W-JAX: Fokus für Spring 3.0

Während in Spring 2.5. der besondere Fokus bei der Unterstützung von Annotations lag, liegt laut Jürgen Höller in Spring 3.0 das Augenmerk auf den Themen

  1. Codebasis auf Java 1.5, Unterstützung für Java 1.5+
  2. Einführung einer Spring Expression Language
  3. Unterstützung für REST
  4. Validierung mittels Deklaration bzw. Annotation
  5. Unterstützung für Portlet 2.0

Spring wird natürlich nach wie vor für Java 1.4.x einsetzbar sein. Um Spring zu bauen wird allerdings Java 1.5+ vorausgesetzt.

Zukünftig wird es voraussichtlich nicht mehr ein spring.jar geben, sondern jedes Modul wird getrennt verfügbar sein, z.B. spring-aop.jar. Ferner werden die Abhängigkeiten nicht mehr mitgeliefert, also spring-with-dependencies.jar. Diese enthielten sowieso nur die Bibliotheken, die zur Ausführung des Beispiels notwendig sind, teilweise fehlen also notwendige Bibliotheken.

In Spring 3.0 wird einiges an Code entfernt werden, zum Beispiel der klassische Support für TopLink, da sich hier eher die Richtung in JPA bewegt. Einiger Code wird als veraltet markiert, wird aber trotzdem noch verfügbar sein, zum Beispiel die Unterstützung für JUnit 3.8, da hier auf JUnit 4.4 umgestellt wurde, sowie die frühen Versionen des Spring MVC.